Bernburger Winterseminar für Arznei- und Gewürzpflanzen




Blick in den Tagungssaal 26. Bernburger Winterseminar



27. Bernburger Winterseminar 21. und 22.02.2017

Das Bernburger Winterseminar für Arznei- und Gewürzpflanzen ist die größte jährlich stattfindende deutschsprachige
wissenschaftliche Tagung des Fachgebietes in Europa
mit 200 − 300 Teilnehmern aus Anbau, Verarbeitung, Handel, Wissenschaft, Beratung und Behörden aus bis zu 25 Nationen.




Programm 27. Bernburger Winterseminar für Arznei- und Gewürzpflanzen

Dienstag, 21.02.2017
10.00 - 10.05 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Dr. Wolfram Junghanns, SALUPLANTA e.V. Bernburg
Prof. Dr. Falko Holz, LLG Bernburg




I. Markt und Qualität
10.05 - 10.25 Uhr Health Claims für Botanicals – aktuelle Entwicklungen
Dr. Nicole Armbrüster, BPI Berlin
10.25 - 10.45 Uhr Pyrrolizidinalkaloide und was kommt danach? Aktuelle Anforderungen an die Prüfung auf Kontaminationen
Dr. Barbara Steinhoff, BAH Bonn
10.45 - 11.05 Uhr Bewertung von Pestizidrückständen im Bereich der Bestimmungsgrenze – mit Berücksichtigung von Produkten aus dem biologischen Landbau
Dr. Bernhard Klier, PhytoLab Vestenbergsgreuth
11.05 - 11.25 Uhr Diskussion
11.25 - 11.45 Uhr Kultivierte parasitische Arzneipflanzen
Prof. Dr. Karl Hammer, Gatersleben

11.45 - 11.45 Uhr Diskussion
11.55 - 12.10 Uhr Aus der Arbeit der Gemeinnützigen Forschungsvereinigung Saluplanta  (GFS) e.V. Bernburg
Doz. h.c. Dipl.-Ing. Bernd Hoppe, GFS e.V. Bernburg
12.10 - 12.30 Uhr Ehrungen
Laudationen und Überreichung derEhrenpreise SALUPLANTA und GFS



12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause


II. Marktchancen
13.30 - 13.50 Uhr Hanf (Cannabis sativa L.) – Inhaltsstoffe, Chancen und Risiken
Prof. Dr. Michael Keusgen, Universität Marburg
13.50 - 14.10 Uhr Qualität, Nutzen und Risiken pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel  – das PlantLIBRA-Projekt
Prof. Dr. Chlodwig Franz, Veterinärmedizinische Universität Wien
14.10 - 14.30 Uhr Diskussion


14.30 - 15.45 Uhr Kaffeepause mit Möglichkeit der Besichtigung der Firmen-, Poster- und Produktpräsentationen 


III. International

15.45 - 16.05 Uhr Umfang und Bedeutung pflanzlicher Arzneimittel in Russland
Prof. Dr. Elena Malankina, Landw. Universität Moskau

16.05 - 16.25 Uhr Anbau und Sammlung von Arznei- und Gewürzpflanzen in der Türkei
Irfan Evcin, Türkei
16.25 - 16.45 Uhr Das Potenzial der Arznei- und Gewürzpflanzen in Albanien, Fakten und Daten
PD Dr. Nazim Gruda, Universität Bonn
16.45 - 17.00 Uhr Diskussion


17.15 - 18.00 Uhr Mitgliederversammling Saluplanta e.V. im Ratssaal


19.30 - 24.00 Uhr Abendveranstaltung im Tagungssaal




Mittwoch, 22.02.2017
IV. Mazeration und Destillation
08.30 - 08.50 Uhr Klassische Methoden der Konzeption und Gewinnung von Wirkstoffen am Beispiel des Kräuterlikörs „Topinambur Feinbitter“
Prof. Dr.-Ing. Günter Bärwald, Technische Universität Berlin

08.50 - 09.10 Uhr Einfluss von pH-Wert und Destillationsdauer auf die Ausbeute und Zusammensetzung des ätherischen Öls von Thymus vulgarus L.
Prof. Dr.-Ing. Christian Stollberg, Hochschule Wismar
09.10 - 09.30 Uhr
Diskussion


09.30 - 10.30 Uhr Frühstückspause


V. Aus Wissenschaft und Praxis
10.30 - 10.50 Uhr Veränderungen der Biomasse und Wirkstoffgehalte von Majoran, Thymian, Melisse und Pfefferminze in Abhängigkeit von der Wasserversorgung
Prof. Dr. Éva Németh-Zámbori, Szent Istvan Universität Budapest
10.50 - 11.10 Uhr Kann induzierter Stress die Produktqualität von Arznei- und Gewürzpflanzen steigern?
Dr.Elke Bloem, JKI Braunschweig
11.30 - 11.30 Uhr Diskussion
11.30 - 11.50 Uhr Entwicklung eines neuen auf Carnosolsäure standardisierten Rosmarinus officinalis L.
Dr. Wolfram Junghanns, Junghanns GmbH Aschersleben

11.50 - 12.10 Uhr Schafgarbe (Achillea filipendulina Lam.) eine besondere Pflanze in Nordhessen
Dipl.-Ing. Eberhard Walther, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
12.10 - 12.30 Uhr Diskussion


12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause


13.30 - 13.50 Uhr Die Aufnahme von Pyrrolizidinalkaloiden aus dem Boden – ein Beispiel für den horizontalen Naturstoff-Transfer
Dr. Maik Kleinwächter, Repha GmbH Langenhagen
13.50 - 14.10 Uhr
Schaffung effizienter Strategien zur Kontrolle von Falschem Mehltau (Peronospora salviae-officinalis) und anderen Schadpilzen am Echten Salbei
Master Mascha Hoffmeister, JKI Braunschweig
14.10 - 14.30 Uhr
Mikrobiologie im Trocknungsprozess bei Küchenkräutern
Jürgen Niederstraßer, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
14.30 - 14.50 Uhr Diskussion


14.50 - 15.00 Uhr Schlusswort
Doz. h.c., Dipl.-Ing. Bernd Hoppe, SALUPLANTA e.V. Bernburg



- Änderungen vorbehalten! -



PDF: Flyer 27. Bernburger Winterseminar (download).


Organisation 27. Bernburger Winterseminar am 21. und 22.02.2017

Anmeldung:
                Teilnahme ist auch kurzfristig ohne Anmeldung möglich. Überweisung Tagungsgebühr noch am 21./22.02.2017 möglich.

Kostenbeitrag:
   
Der Kostenbeitrag beträgt


Normalgebühr 150.- €
Saluplanta-Mitglieder
120.- €
Studenten bei Vorlage Studentenausweis
  50.- €


Barzahler 300.- €

Tagungsbroschüre, Pausenversorgung, Mittagessen und Abendmenü sind im Kostenbeitrag enthalten.


Überweisung:

IBAN: DE51 8109 3274 0007 0413 90

BIC:   GENODEF1MD1

Volksbank Magdeburg

Kontoinhaber: Saluplanta e.V.

Wichtig!   Auf der Überweisung vermerken Sie bitte den Namen und Vornamen jedes Teilnehmers.


Bei Überweisung nach dem 15.02.2017 bitten wir beim Einlass um Vorlage des Einzahlungsbeleges. Ihre Quittung ist der Kontoauszug bzw. der Einzahlungsbeleg. Eine gesonderte Rechnung bzw. Quittung wird durch uns nicht ausgestellt.


Garantie:
Bei Nichtteilnahme erfolgt auf schriftlichen Antrag die
volle Rückerstattung des Tagungsbeitrages.
 


Tagungsort:

Mensa der Hochschule Anhalt, Strenzfelder Allee 28, 06406 Bernburg-Strenzfeld


Übernachtung:
Buchung  kostenlos und verbindlich nur  über den Tourismusverband Salzlandkreis ( Formular Zimmerreservierung 2017 )


Poster-, Firmen- und Produktpräsentation:

Wissenschaftliche Poster:
Sofern Sie wissenschaftliche Poster einreichen möchten, senden Sie eine Kurzfassung des Inhaltes in deutscher Sprache (max. 1 Seite DIN A 4) per E-Mail bis maximal 15.01.2017 an Frau Reichardt: isolde.reichardt@llg.mule.sachsen-anhalt.de. Abbildungen (Fotos, Grafiken) sind in schwarz-weiß auszuführen.

Werbeposter-, Firmen- und Produktpräsentation:
Werbeposter-, Firmen- und Produktpräsentationen, an der sich unter Entrichtung der Tagungsgebühr alle Firmen, Institutionen und Vereine/Verbände beteiligen können, sind nach Anmeldung bis 30.01.2017 bei Frau Reichardt möglich: Tel. 03471-334 225, isolde.reichardt@llg.mule.sachsen-anhalt.de. Im Tagungsraum kann am Informationsstand Werbematerial ausgelegt werden. Siehe auch Festbroschüre „25 Jahre Bernburger Winterseminar Arznei- und Gewürzpflanzen“ Seite 36-37 (Broschüre als PDF hier herunterladbar).

Biete-Suche-Kontaktbörse:
Zur Tagung 2017 werden wir eine entsprechend große Tafel etablieren, auf der mit vorhandenen Haltern mitnehmbare Informationszettel angebracht werden können (z.B.: Biete: Mähbus 900, suche Mählader: De Pietri FR 40 DT/S; suche Praktikantenstelle und Ihr Profil; Ökodrogen Kamille gesucht etc. und Ihre Kontaktdaten).

Sponsoren:
Sponsoren für das Winterseminar sind willkommen. Sie werden in der Tagungsbroschüre in einer Ehrentafel (Redaktionsschluss 20.01.2017) aufgeführt. Unsere Kontodaten entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer des Winterseminars. Kodierung: Spende Winterseminar



SALUPLANTA e.V.

Prof.-Oberdorf-Siedlung 16
D-06406 Bernburg


E-Mail: saluplanta@t-online.de
Fax: 03471-640 332   Tel.: 03471-35 28 33
www.saluplanta.de, Link Winterseminar



100-jähriger Kalender:

Das Bernburger Winterseminar für Arznei- und Gewürzpflanzen findet jeweils
Dienstag und Mittwoch der 8. Kalenderwoche des laufenden Jahres statt.



PDF: Rückblick 26. Bernburger Winterseminar Arznei-und Gewürzplanzen.